Unterschiedliche Gefühlslagen

Unterschiedlicher könnten die Ausganglagen kaum sein. Während die erste Mannschaft am Dienstag um die ersten Punkte der Saison kämpfte, wollte die Zweite alles dafür tun, um auch in Suderwich weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Für die dritte Mannschaft ging es derweil vor allem darum, wieder aus dem Tabllenkeller hinauszukommen und des Anschluss nach oben nicht ganz zu verlieren.

Im Tabellenkeller der Bezirklsiga trafen am Dienstag-Abend zwei bis dato punktlose Mannschaften aufeinander. Somit stand bereits im Vorfeld fest, dass mindestens ein Team diesen Status ablegen konnte. Selbstredend, dass unsere Erste diese Mannschaft sein wollte.

Die Doppel starteten dabei aber nicht optimal. Lediglich Marius Heinisch und Nico Korchel konnten als Spitzendoppel einen Punkt für die Erste erobern.  Andrew Consten und Matthias Funken kämpften über fünf Sätzen vergebens und Oliver Dembski musste zusammen mit Frank Nolde eine deutliche 0:3 Niederlage hinnehmen.

In den Einzeln gelang es den Gastgebern aus Bottrop, das Ergebnis auszubauen und sich (scheinbar) entscheidend abzusetzen. Während sich Oli knapp mit 2:3 geschlagen geben musste, hatte Andrew fast von Anfang an wenige erfolgreiche Mittel gegen seinen Gegner, sodass dieses Einzel mit 0:3 verloren ging. Im mittleren Paarkreuz konnte Matthias diesen negativen Trend der Mannschaft zunächst nicht stoppen. Obwohl er gut in das Einzel starten konnte, lief im weiteren Verlauf nicht alles rund. In den wichtigen Momenten konnte sich sein Gegner entscheidend absetzen, sodass dieses Einzel mit 1:3 an die Gastgeber ging, die so mit 5:1 in Führung gingen. Im weiteren Verlauf zeigte sich aber, dass die Mannschaft trotz der schier ausichtslosen Situation weiterhin intakt ist.  Frank, Marius, Nico und Andrew konnte ihre folgenden Spiele allesamt mit 3:2 gewinnen, sodass die erste Mannschaft die Führung der Bottroper egalisierte und auf 5:5 stellte.

Nach den knappen Siegen zeigte sich dann aber wieder, dass die Bottroper an diesem Abend doch den ticken wacher waren. Olli und Frank mussten sich in ihren zweiten Einzeln jeweils mit 1:3 geschlagen geben, sodass die Gastgeber mit 7:5 in Führung gingen.  Durch die zweite Niederlage von Matthias, der sein Spiel trotz einer Leistungssteigerung im dritten Satz mit 0:3 abgeben musste, war klar, dass die Mannschaft nicht mehr als Sieger nach Hause kehren würde. Dennoch wehrte sich das untere Paarkreuz gegen die Niederlage. So konnte Marius sein Spiel nach einem 0:1 Rückstand nochmal rumreisen und seinen Gegner mit 3:1 bezwingen. Nico setzte dann (leider) den Schlusspunkt des Abends s. Nachdem die ersten beiden ersten Sätze ziemlich deutlich an den jeweiligen Spieler gingen, entwickelte sich im weiteren Verlauf ein knappes und spannendes Spiel. Nico gelang es dabei nicht, sich entscheidend abzusetzen und unterlag daher knapp mit 1:3.

Nach 195 Minuten stand es somit 6:9 aus Dorstener Sicht. Durch die knappe Niederlage bleibt die Mannschaft auch nach dem fünften Saisonspiel ohne Punktgewinn und findet sich entsprechend am Tabellenende wieder. Am Freitag steht aber bereits die nächste Chance an, wenn in heimischer Halle der ebenfalls noch punktlose TSSV Bottrop zu Gast ist.

Die Zweite setzt ihre bemerkenswerte Siegesserie fort. Gegen den fünften der aktuellen Tabelle konnte die Mannschaft den Grundstein für diesen Erfolg bereits im Doppel legen. Doppel 1 (Markus Hilfert und Mark Zielinski) und Doppel 3 (Volker Scherweit und Reinhold Koenen) konnten ihre jeweiligen Spiele ungefährdet mit 3:0 gewinnen. Lediglich Doppel 2 um Reinhard Hemmerling und Philipp Heinisch unterlagen ihren Gegnern und konnten dabei eine 2:0 Satzführung nicht über das Ziel retten.

Das Erfolgsrezept der Mannschaft zeigte sich dann wieder in den Einzeln. Während sich Mark noch dem Spitzenspieler der Gastgeber mit 1:3 geschlagen geben musste, lieferte die Mannschaft anschließend eine Serie von fünf Einzelsiegen in Folge. Dabei mussten lediglich Markus (Brett 1) und Philipp (Brett 5) einen Satzverlust hinnehmen. Reinhard, Volker und Reinhold dominierten ihre Spiele derweil nach Belieben und blieben jeweils ohne Satzverlust. Dank der Serie ging die Mannschaft mit einer komfortablen 7:2 Führung aus der ersten Runde.

Der zweite Einzel-Durchgang starte dann nicht ganz so erfolgreich, wie der Erste aufgehört hatte. Markus erkämpfte sich im Spiel der beiden Einser den Entscheidungssatz, in dem er jedoch den Kürzeren zog und mit 2:3 unterlag. Umso erfreulicher, dass sich Mark in seinem zweiten Einzel wie ausgewechselt zeigte und das Spiel am Ende souverän mit 3:0 gewinnen konnte. Den Schlusspunkt setzte dann Reinhard, der auch in seinem zweiten Einzel ohne Satzverlust blieb und den 9:3 Erfolg perfekt machte.

6 Spiele – 6 Siege. So lautet die neue Bilanz der zweiten Mannschaft, die so auch weiter von der Tabellenspitze grüßt.

Die Dritte traf am Freitag auf den Tabellenführer der 3. Kreisklasse. Die Aufstellung zeigte aber bereits im Vorfeld, dass man sich hier einiges vorgenommen hatte und die Punkte in Dorsten behalten wollte.

Die Hoffnungen der Mannschaft wurden durch die Doppel-Ergebnisse nochmal bestärkt. Alfred Glowania und Gisbert Matuszak konnten das Spitzendoppel der Gäste mit 3:0 bezwingen. Bernhard Zielinski und Christian Wolski benötigen derweil einen Satz mehr, um die Platte als Sieger verlassen zu können. Das Zwischenergebnis von 2:0 war somit ein sehr guter Start, um für eine Überraschung sorgen zu können.

In den Einzeln lief dann jedoch nicht alles so glatt, wie man sich das gewünscht hätte. Im oberen Paarkreuz musste sich Alfred zunächst mit 3:1 geschlagen geben. Bernhard lieferte sich derweil ein Duell auf Augenhöhe, welches erst im fünfte Satz entschieden werden konnte. In diesem Satz lag das Momentum auf der Seite des Gastes, sodass sich Bernhard am Ende mit 2:3 geschlagen geben musste. Im unteren Paarkreuz kam es dann zu einer Punkteilung. Gisbert unterlag seinem Gegner mit 1:3. Christian zeigte sich derweil von seiner besten Seite und zeigte seinem Gegner die Grenzen auf. Dank seines 3:0 Erfolgs ging es mit einem 3:3 in den zweiten Einzel-Durchgang.

Im oberen Paarkreuz musste die Mannschaft dabei zwei sehr ärgerliche Niederlagen hinnehmen. Sowohl Alfred als auch Bernhard kämpften über 5 Sätze und musste sich am Ende jeweils mit 2:3 geschlagen geben. Im unteren Paarkreuz musste sich Gisbert zunächst mit 0:3 geschlagen, wobei das Ergebnis deutlicher scheint, als es der Spielverlauf hergab. Christian zeigte sich derweil auch in seinem zweiten Spiel in sehr starker Verfassung. Er kontrollierte das Spiel nach Belieben und fuhr so einen ungefährdeten 3:0 Erfolg ein.

Am Ende steht die Mannschaft ohne einen Sieg dar. Das Satzverhältnis von 20:19 zeigt aber, dass hier durchaus mehr drin gewesen ist. Bringt die Dritte diese Leistung auch im nächsten Spiel an die Platte, ist dort sicherlich mehr drin als heute.