Das fast perfekte Wochenende

Drei Spiele an drei verschiedenen Wochentagen standen an. Die erste Mannschaft kämpfte am Freitagabend in heimischer Halle um die ersten Punkte der Saison. Den Lauf in die andere Richtung schiebt derweil die zweite Mannschaft, die auch im Heimspiel gegen Kirchellen als Sieger von der Platte gehen wollte. Die Dritte musste derweil am Sonntagmorgen zum Tabellennachbarn nach Hüls und wollte dort, nach zwei Niederlagen in Folge, endlich wieder einen Erfolg einfahren.

Für die erste Mannschaft stand das dritte Spiel in Folge an, in dem es gegen einen ebenfalls noch punktlosen Gegner ging. Die Mannschaft wollte an diesem Abend aber nicht wieder als Punktelieferant dienen und selbst die ersten Punkte der Saison einfahren.

Der Vorsatz wurde bereits in den Doppeln gut umgesetzt. Das Spitzendoppel um Nico Korchel und Marius Heinisch machte dabei den Anfang und kämpfte das Doppel zwei der Gäste in fünf Sätzen nieder. Unser Doppel zwei (Andrew Consten und Alex van der Weiden) machten es derweil nicht ganz so spannend. Nach anfänglichen Schwierigkeiten stellten sich die beiden immer besser auf das Spiel der Gegner ein und siegten am Ende verdient nach vier Sätzen. Das Duell der D3er verlief dann nicht ganz so gut. Oliver Dembski und Frank Nolde fanden zu spät zu ihrem Spiel und unterlagen mit 1:3. Somit ging die Erste zum zweiten Mal in dieser Saison mit einer knappen 2:1 Führung in die Einzel.

Das oberer Paarkreuz zeigte von Beginn an, dass man sich hier etwas vorgenommen hatte. Während Andrew noch fünf Sätze brauchte, um seinen Gegner zu schlagen, konnte sich Oli zeitgleich mit 3:0 durchsetzen und die Führung auf 4:1 ausbauen. Im mittleren Paarkreuz gelang des Gästen dann der erste Einzel-Punkt an diesem Abend. Obwohl Frank nichts unversucht ließ, fehlte ihm einfach die nötige Sicherheit, um das Spiel in seine Richtung zu lenken. Durch die 1:3 Niederlage verkürzten die Gäste aus Bottrop auf 4:2. Alex gelang es an der Nebenplatte, den alten Vorsprung wiederherzustellen. Nach gutem Start in die Partie ließ er sich von dem kurzen Aufschwung seines Gegners im zweiten Satz nicht beirren. In gewohnt ruhiger und routinierter Art und Weise konnte sich Alex in den entscheidenden Momenten des Spiels absetzen und so einen wichtigen 3:1 Sieg einfahren. Im unteren Paarkreuz war dann wieder Spannung geboten. Während Marius in einem engen und umkämpften Match fünf Sätze benötigte, um den nächsten Punkt für die erste Mannschaft einzufahren, machte es Nico nicht ganz so spannend. Er diktierte das Spiel von Anfang an und ging schnell mit 2:0 in Führung. Trotz des Satzverlustes im dritten Satz setze Nico sein druckvolles Spiel weiter konsequent um und traf am Ende auch alles, was ihm vor den Schläger kam. Nach einem starken ersten Durchgang, der mit einer 7:2 Führung abgeschlossen werden konnte, war man dem ersten Punkt der Saison so nah wie noch nie.

Im zweiten Durchgang verlor die komplette Mannschaft den roten Faden. Andrew und Oli konnten ihre Erfolge aus dem ersten Durchgang nicht bestätigen. Während Andrew mit dem Spiel seines Gegners nicht wirklich warm wurde, verzweifelte Oli an den Angaben seines Gegners. Beide Spiele gingen mit 0:3 an den Gast, der auf 7:4 verkürzte. Im mittleren Paarkreuz war es dann wieder spannender. Während sich Frank auch in seinem zweiten Einzel mit 1:3 geschlagen geben musste, kämpfte sich Alex nach einem 0:2 Rückstand noch in den Entscheidungssatz. In diesem war das Momentum leider nicht auf seiner Seite und so unterlag er knapp mit 2:3. Die negative Serie konnte abschließend auch vom sonst so starken unteren Paarkreuz nicht gestoppt werden. Zunächst konnte sich Marius nicht gegen seinen Gegner durchsetzen. Nach der 2:1 Satzführung gingen die weiteren beiden Sätze jeweils knapp mit 9:11 verloren, sodass der Gast die zwischenzeitliche 7:2 Führung egalisieren konnte. Im letzten Einzel des Abends kam Nico nicht wirklich zu seinem Spiel. Gegen das „Störspiel“ seines Gegners fand er keine erfolgsversprechenden Mittel, sodass auch das sechste Einzel im zweiten Durchgang an den Gast ging. Im Schlussdoppel war es dann an Marius und Nico, wenigstens noch einen Punkt zu retten. Der Anfang verlief auch vielversprechend und so ging das Spitzendoppel der Ersten mit 1:0 in Führung. Im weiteren Verlauf des Spiels überließ man aber immer mehr den Gästen das Spiel. Das phasenweise zu passive Spiel der Dorstener wurde von den Bottropern gnadenlos bestraft, die sich auch den siebten Punkt in Folge und so den 9:7 Erfolg sichern konnten.

Nach fast vier Stunden stand die Mannschaft trotz des starken Starts wieder mit leeren Händen da. Aufgrund des Spielverlaufs wäre hier definitiv der erste Saisonsieg drin gewesen. Am kommenden Freitag geht es für die Erste zum Spitzenreiter nach Schultendorf.

Im Spitzenspiel der 1. Kreisklasse traf unsere Zweite auf die Drittvertretung vom VfB Kirchellen. Nach sechs Siegen zum Saisonstart war die Favoritenrolle vor dem Spiel geklärt. Dennoch ist es am Ende die Tagesform, die über Sieg oder Niederlage entscheidet, weshalb die Mannschaft auch dieses Spiel hochkonzentriert anging.

In den Doppeln konnte sich zunächst das Doppel 1 (Mark Zielinksi/Volker Scherweit) mit 3:1 durchsetzen. Reinhard Hemmerling und Philipp Heinisch fanden ebenfalls gut in ihr Spiel rein und gingen mit 1:0 in Führung. Im weiteren Verlauf des Spiels ging bei beiden aber nicht mehr viel zusammen. Die Gegner nahmen fortan das Spielgeschehen in die Hand und glichen insgesamt zum 1:1 aus. Das Doppel 3 der zweiten Mannschaft zeigte sich abschließend von seiner besten Seite und gewann mit 3:1.

In den Einzeln konnte die Führung, dank des oberen Paarkreuzes, ausgebaut werden. Mark hatte mit seinem Gegner kaum Probleme und gewann souverän und ungefährdet mit 3:0. Reinhard tat sich gegen seinen Gegner deutlich schwerer und musste über die komplette Distanz gehen. Im entscheidenden Satz konnte er sich dann aber durchsetzen und die Führung auf 4:1 ausbauen. Im mittleren Paarkreuz kam es dann zu einer Punkteteilung. Während das erste Spiel knapp mit 2:3 verloren ging, konnte Volker sein Spiel fast nach Belieben bestimmen und auf 5:2 erhöhen. Das untere Paarkreuz stand dem mittleren in der Folge in nichts nach. Philipp konnte sich in seinem ersten Spiel immer wieder entscheidend steigern. Dank einer 2:0 Führung konnte ihm das kurze Aufbäumen des Gegners im dritten Satz auch nicht aus der Ruhe bringen, sodass er dieses Einzel mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Rüdiger konnte sein Spiel, trotz einer 1:0 Führung, leider nicht durchbringen. Durch die Umstellung der Spielweise seines Gegners kam er nicht mehr richtig ins Spiel und unterlag mit 1:3.

Die 6:3 Führung sollte im zweiten Durchgang schnellstmöglich vollendet werden. Im ersten Match gelang es Mark gegen seinen Gegner jedoch nicht, sein sonst so sicheres Spiel konsequent auf die Platte zu bringen. Am Ende steht daher eine 0:3 Niederlage. Reinhard sorgte dann für den nächsten Lichtblick bei der zweiten Mannschaft. Er lieferte sich mit seinem Gegner eine enorm umkämpfte Partie, die folgerichtig erst im 5. Satz entschieden werden sollte. In diesem erwischte sein Gegner den deutlichen besseren Start und schien schon wie der sichere Sieger. Reinhard kämpfte sich jedoch nochmal ran, gab keinen Ball verloren und gewann am Ende doch noch mit 3:2. Wie wichtig dieser Sieg war, sollte sich am Ende zeigen. Im mittleren Paarkreuz gab es, wie im Durchgang zuvor, eine Punkteteilung. Das erste Spiel ging dabei mit 1:3 verloren. Volker zeigte derweil auch in seinem zweiten Einzel eine starke Leistung. Er konnte seinen Gegner mit 3:1 bezwingen und so für den achten Punkt sorgen. Im unteren Paarkreuz war es dann Philipp, der den Sack zu machen konnte. In einer sehr umkämpften und nervenaufreibenden Partie konnte sich keiner der beiden Spieler entscheidend absetzten. Beide hatten immer wieder starke Momente, sodass es am Ende in den fünften Satz ging. In diesem hatte der Dorstener die starken Momente auf seiner Seite und gewann mit 3:2.

Das Spitzenspiel hielt damit, was es versprach. Die zweite Mannschaft darf sich durch den siebten Sieg weiterhin als „Die Unbesiegbaren“ feiern lassen und trifft am Samstag auf den Zweiten aus Bottrop.

Nachdem die letzten beiden Spiele nicht ganz nach Wunsch verliefen, wollte die dritte Mannschaft am „geliebten“ Sonntagmorgen die Punkte aus Hüls entführen. Gegen den Tabellennachbarn stellten sich dabei alle auf eine spannende und enge Partie ein.

Den besseren Start in die Partie erwischte unsere Dritte. Das Duell der Doppel 1er konnten Alfred Glowania und Markus Kruse nach fünf Sätzen mit 19:17 für sich entscheiden. Bernhard Zielinski und Christian Wolski machten es ebenfalls spannend. Das Doppel 2 der dritten Mannschaft holte einen 1:2 Rückstand auf und behielt auch im Entscheidungssatz die Nerven. Dank der zwei knappen Siegen ging es mit einer 2:0 Führung in die Einzel.

Im ersten Einzel wurde Bernhard vom Spiel seines Gegners überrumpelt. Die ersten beiden Sätze gingen deutlich verloren und trotz einer Leistungssteigerung im dritten Satz konnte Bernhard die 0:3 Niederlage nicht verhindern. Alfred machte es an der Nachbarplatte besser und lieferte sich ein umkämpftes Spiel mit seinem Gegner. Nachdem er den ersten Satz noch knapp abgeben musste, konnte er sich in den engen Situation immer wieder behaupten und den 0:1 Rückstand so zu einem 3:1 Erfolg drehen. Im unteren Paarkreuz musste Markus zunächst eine ärgerliche Niederlage hinnehmen. Trotz eines guten Starts konnte er sein Spiel nicht aufrechterhalten und ließ seinen Gegner so zurück ins Spiel kommen. Dieser nutze seine Chancen konsequenter, sodass dieses Spiel mit 1:3 an den Gastgeber ging. Christian hatte mit seiner Gegnerin derweil keine Schwierigkeiten und gewann ungefährdet mit 3:0.
Nachdem es in allen Paarkreuzen eine Punkteteilung gab, ging es mit einer 4:2 Führung in die zweite Runde.

Hier konnte zunächst Alfred seine Leistung aus dem ersten Einzel bestätigen und so auch sein zweites Spiel an diesem Morgen für sich entscheiden. Durch diesen Sieg war bereits jetzt klar, dass die Mannschaft mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen würde. Bernhard kämpfte in seinem zweiten Einzel somit auch darum, den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Durch die 2:0 Führung sah er zunächst auch wie der sichere Sieger aus. Der Dorstener verlor jedoch kurzzeitig den roten Faden in seinem Spiel, sodass der Gegner den Entscheidungssatz erzwingen konnte. In diesem konnte Bernhard das Momentum nochmals umdrehen und die Partie am Ende doch noch für sich entscheiden. Das untere Paarkreuz wollte den Schwung der beiden Siege natürlich mitnehmen, um bestenfalls alle vier Punkte nach Dorsten zu holen. Leicht wurde es ihnen dabei jedoch nicht gemacht. Vor allem Christian musste über fünf Sätze alles aus sich herausholen. Im entscheidenden Satz gelang es ihm dann, sich entscheidend abzusetzen und den nächsten 5-Satz-Erfolg zu feiern. Christian siccherte sich dabei Spieltagsübergreifend seinen vierten Sieg in Folge. Aber auch Markus bekam in seinem Einzel nichts geschenkt. Nachdem der erste Satz dieses Mal verloren ging, berief sich Markus wieder auf seine Stärken und konnte die folgenden drei Sätze allesamt für sich entscheiden und so einen erfolgreichen Schlusspunkt setzen.

Am Ende setzt sich die dritte Mannschaft verdient mit 8:2 durch. Der Spielverlauf war dabei aber knapper, als es das Ergebnis vermuten lässt. Die Dritte kann dank der starken Leistung voller Selbstvertrauen in den Endspurt der Hinrunde gehen und sich evtl. doch nochmal oben herankämpfen.