Zwei Kantersiege zum Abschluss der Halbserie

Bezirksklasse 1

TSC Dorsten  – TSV Raesfeld      9 : 1

Am Freitagabend trat die Erste, „ersatzverstärkt“  durch Michael Fuhrmann, gegen den Gegner aus Raesfeld an und feierte einen ungefährdeten Sieg, den höchsten in der jetzt endenden Hinserie.  Außer dem Ehrenpunkt im Doppel gelang dem Gast kein weiterer Erfolg. Die Mannschaft um Oliver Dembski beendet die  Serie auf dem dritten Tabellenplatz, der noch alle Chancen für eine weitere Steigerung offenlässt.

Punkte:  Consten/Funke, van der Weiden/Korchel;  Consten (2), Dembski, Funke, van der Weiden, Korchel, Fuhrmann

 

1. Kreisklasse 1

TSC Dorsten II  –  TTG 75 Bottrop      9 : 0

Noch deutlicher siegte die zweite Mannschaft am Samstagabend, allerdings begünstigt durch einen Gegner, der nur zu fünft antrat, so dass schon zwei Punkte kampflos gewonnen wurden. In den gespielten Partien kam es zu zwei knappen Siegen im 5. Satz, ansonsten beherrschten unsere Spieler die Gegner mehr oder weniger klar. Auch hier resultiert zum Ende der Hinserie ein erfreulicher dritter Platz, der in der Rückserie verteidigt werden sollte.

Punkte: Zielinski/Scherweit, Hemmerling/Heinisch; Zielinski, Hemmerling, Scherweit, Heinisch, Fuhrmann, kampflos (2)

 

 

Erste und Dritte siegreich, Zweite verliert Spitzenspiel knapp

TTC Horst-Emscher  –   TSC Dorsten   5:9

Nach dem kurzfristigen Ausfall von Matthias Funke trat die Erste mit Markus Hilfert in Gelsenkirchen an. Hier resultierte ein ungefährdeter Sieg, der über den gesamte Spielverlauf kaum in Gefahr geriet. 2:1 nach den Doppeln und Siege im oberen Paarkreuz sorgten für eine schnelle Führung, die dann nach und nach ausgebaut wurde. So kann es weitergehen, vorerst belegt die Mannschaft den dritten Tabellenplatz.

Punkte: Heinisch, M/Korchel, Consten/Hilfert; Consten (2), Dembski (2), Korchel (2), Heinisch, M.

TSC Dorsten II   –  Tus Falke Gelsenkirchen    7:9

Den kurzfristigen Ausfall von Markus Hilfert konnte die Mannschaft schnell verkraften und so startete ein spannendes Spiel, das erst nach über drei Stunden zu Ende ging. Los ging es mit einer 2:1-Führung nach den Doppeln, Mark Zielinski erhöhte auf 3:1, doch dann gingen drei Spiele in Folge verloren, bevor das starke hintere Paarkreuz die 5:4-Halbzeitführung herstellte. Danach kippte das Spiel zu unseren Ungunsten, wobei insbesondere die knappen 2:3-Niederlagen im mittleren Paarkreuz wehtaten. Das hintere Paarkreuz konnte noch auf 7:8 verkürzen, das Abschlussdoppel ging jedoch an die in der Saison noch ungeschlagene Paarung aus Gelsenkirchen. Eine hart umkämpfte Partie fand somit kein Happy End, trotzdem hat die Mannschaft sich gut verkauft.

Punkte: Zielinski/Scherweit, Koenen/Schregel; Zielinski, M., Koenen (2), Fuhrmann (2)

TSC Dorsten III  –  TTC Horst-Emscher IV  9:1

Einen völlig ungefährdeten Sieg landete die dritte Mannschaft gegen den Gast aus Gelsenkirchen. Die Eingangsdoppel wurden siegreich gestaltet, alle Spieler punkteten und  so war die recht einseitige Partie schnell beendet, der zweite Tabellenplatz dadurch gefestigt.

Punkte: Zielinski, B./Wolski, Glowania/Kruse; Glowania (2), Wolski (2), Kruse (2), Zielinski, B.

 

 

TSC Dorsten trauert um Erhard Grütz

Nach kurzer schwerer Krankheit ist unser zweitältestes und langjähriges Vereinsmitglied Erhard Grütz am Freitag, dem 14. Oktober 2022, im Alter von 85 Jahren gestorben.

Mehr als 60 Jahre war Erhard Grütz nicht nur als Spieler des TSC aktiv, er übernahm auch viele Jahre als Vorstandsmitglied Verantwortung für unseren Verein und war immer bereit, mit der Übernahme von verschiedenen Aufgaben das Vereinsleben aktiv und lebendig zu gestalten. Mit seinem angenehmen und ausgleichenden Wesen war er ein weit über die Vereinsgrenzen anerkannter Tischtennissportler.

Auch nach dem Ende seiner aktiven Zeit trainierte er gerne mit unserem Vereinsnachwuchs und vermittelte ihnen Freude am Spiel, besuchte regelmäßig die Spiele der aktiven Sportler und hielt dem TSC die Treue.

Der TSC Dorsten wird Erhard Grütz ein ehrendes Gedenken bewahren.

Der Vorstand

Vereinsmeisterschaften 2022

Der Spielbetrieb kam aufgrund der Herbstferien zum Erliegen. Der TSC nutze diese spielfreie Zeit, um die diesjährigen Vereinsmeisterschaften auszutragen.

Am Freitag stand zunächst die Doppelkonkurrenz auf dem Plan. Insgesamt gingen fünf Doppelpaarungen an den Start, um die amtierenden Doppel-Vereinsmeister Andrew Consten und Matthias Funke zu beerben. Das Turnier wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt und lieferte einige spannende Partien, in denen sich am Ende die Doppel Matthias Funke/Alex van der Weiden und Reinhard Hemmerling/Thomas Schregel am stärksten präsentierten. Die besagten Doppel spielten dann nochmals im Finale um den begehrten Titel. Im Finale konnten sich Matthias Funke und Alex van der Weiden mit 3:1 durchsetzen.

Die Einzelkonkurrenz wurde am Samstag mit insgesamt zehn Spielern ausgespielt. In zwei 5er-Gruppen spielten man im System „Jeder gegen Jeden“ um den Einzug ins Halbfinale. In Gruppe eins konnte sich Nico Korchel (ohne Satzverlust) vor Alex van der Weiden durchsetzen. Markus Hilfert, Michael Fuhrmann und Reinhard Hemmerling hatten in dieser Gruppe das nachsehen. In Gruppe 2 konnte sich Marius Heinisch vor Matthias Funke das Halbfinalticket sichern. In der Gruppe konnten sie sich gegen Philipp Heinisch, Alfred Glowania und Christian Wolski durchsetzen. Im Halbfinale konnten sich beide Gruppenersten durchsetzen. Nico bezwang Matthias mit 3:1 und Marius folgte ebenfalls mit einem 3:1 Erfolg über Alex. Im Finale konnte sich letztlich Marius mit 3:0 durchsetzen und seinen ersten Vereinsmeistertitel feiern.

Die Veranstaltung endete sowohl am Freitag als auch am Samstag mit einem gemütlichen Beisammensein der angetretenen Spieler*innen.

Zweite Mannschaft als einzige gefordert – und wieder siegreich

MJK Herten IV – TSC Dorsten II   7 : 9

Die Mannschaft will einfach nicht verlieren, erneut wurde ein umkämpftes Spiel am Ende zu unseren Gunsten gedreht.  Nachdem die Doppel noch planmäßig mit 2:1  endeten, geriet die Mannschaft mit 2:4 in Rückstand, doch Siege von Volker, Reinhold und MichaeI sorgten für die 5:4 Pausenführung.  In der zweiten Hälfte des Spiels ein ähnliches Bild – Niederlagen für Mark, Reinhard und Thomas, Sieg von Volker, Rückstand 6:7. Dann aber das hintere Paarkreuz, sichere Siege und auch im Schlussdoppel sorgten Mark und Volker dafür, dass nichts mehr anbrennen konnte. So bleiben wir nach vier Spielen Spitzenreiter, starke Leistung!